Wirtschaftsprüfer-Hamburg

„Es kommt nicht darauf an, die Zukunft richtig vorherzusehen, sondern auf sie vorbereitet zu sein“, Perikles

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

herzlich willkommen auf unserer Seite. Sie erhalten von uns aktuellen Informationen und Beratung zu den Themenbereichen „Treuhandwesen – Wirtschaftsprüfung – Steuerberatung“. Da diese Beratungsbereiche unterschiedliche Ausgangssituationen ansprechen, haben wir sie entsprechend in zwei unterschiedliche Unternehmen gebracht – so finden Sie schneller das Thema, welches für Sie gerade von Interesse ist. Zuvor noch ein aktueller Hinweis, den Sie unter den News auf der jeweiligen Homepage weiter erläutert finden:

„Enterben Sie Ihre Kinder nicht aus Versehen“
(weitere Infos unter: http://www.city-steuerberatung.de/index.php?id=46)

Treuhandwesen – Wirtschaftsprüfung

Aus unserer Praxis:

Mehr als 12.000 Kapitalanleger haben inzwischen mehr als 330 Mio. € Kapital über uns als Treuhänder angelegt. Was uns besonders wichtig ist und stolz macht: Seit Beginn unserer Tätigkeit im Jahr 2005 gibt es nachweislich keine einzige Klage oder Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde.

Erben ohne Streit und Neid – Mit dem von uns entwickelten PW-Erbschaftsmodell kann der Erblasser sicherstellen, dass die zu vererbenden Vermögenswerte jeweils zu dem Erben gelangen, der sie am meisten schätzt, ohne dass es unter den übrigen Erben zu Streit kommen kann.

Neue Größenklassen für Kapitalgesellschaften – wer nicht allzu sehr über den Schwellenwerten liegt, kann mit legalen Mitteln erreichen, die Grenzen doch zu unterschreiten und gibt damit weniger Informationen an die Wettbewerber.

Kinder haften für Ihre Eltern – aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung reichen die Ersparnisse in der Rentenphase oft nicht; das Sozialamt springt ein und will die angefallenen Kosten aber wieder von den Kindern eintreiben. Ob dies erfolgreich ist, hängt von der Leistungsfähigkeit der Kinder ab und dort spielt gerade bei Selbständigen die Ertragskraft und Gestaltung des Unternehmens eine Rolle. Ist der Ehe- oder Lebenspartner Mitgesellschafter, so kann diese Konstellation  zu anderen Ergebnissen führen, aber wenn es mit der Ehe später einmal nicht mehr klappt, sollte man vorher an Rückfalloptionen gedacht haben.

Lesen Sie zu diesen und anderen Themen hier mehr:
zur PW Wirtschaftprüfungsgesellschaft

Wirtschaftsprüfung – Steuerberatung

Aus unserer Praxis:

Steueroptimale Übertragung abgeschriebener Immobilien: nach 30 – 40 Jahren ist bei vermieteten Immobilien in aller Regel die Fremdfinanzierung abgeschlossen und auch die Abschreibung der Anschaffungskosten des Gebäudes weitgehend vollzogen. Wenn dann auch noch der Spitzensteuersatz des Eigentümers höher ist, als der der Kindern, führt der Wegfall von Zinsaufwendungen und AfA zu einer deutlichen Erhöhung der Steuerbelastung der Mieteinkünfte. Hier kann man darüber nachdenken, die Mieterträge auf das Kind mit niedrigerer Steuerbelastung zu übertragen und dabei auch noch das AfA-Volumen neu zu reaktivieren. Hierfür stehen vier verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Auslandsstudium – teuer aber vielleicht auch steuerlich „attraktiv“: Ein Auslandsstudium ist zwar teuer, aber wenn man noch einen Wohnsitz bei den Eltern hat, können sich bei Ländern mit hohen pauschalen Verpflegungstagessätzen (z.B. Dänemark) mehr als 60.000€ an steuerlichen Verlusten ansammeln und zu einer Steuerersparnis von mehr als 20.000€ führen.

Verkauf über Ebay & Co – vielleicht der erste Schritt in die Steuerhinterziehung: Das nachhaltige oder wiederholte Verkaufen von Gegenständen über Ebay kann als unternehmerische und gewerbliche Tätigkeit qualifiziert werden, besonders wenn die Gegenstände für den Verkauf hergestellt oder eingekauft worden sind. Selbst beim Verkauf von geerbten (!) Sachen wird ab einer bestimmten Größe eine unternehmerische Tätigkeit unterstellt. Die Steuerfahnder brauchen sich nur aus der langen Liste der Ebay-Verkäufer diejenigen mit den guten Verkaufszahlen heraussuchen. Wer dann keine Umsatzsteuer oder Gewerbesteuer gezahlt hat, befindet sich möglicherweise schon in der Steuerhinterziehung.

Lesen Sie zu diesen und anderen Themen hier mehr:
zur City-Steuerberatung